Grundsätzlicher Verlauf des Anti-Gewalt-Trainings

     Darstellen der Situation / Klären des Hilfebedarfs und des
     Trainingsziels

-> Darstellung der Tat(en) und deren Folgen / Ziel ist die Übernahme
       von Verantwortung

-> Konfrontation mit / Reflexion über die Konsequenzen der Gewaltta-
       ten / Situation / Perspektive des Opfers

-> Entwicklung von Handlungsalternativen / Veränderung der gewalt-
       fördernden Einstellung(en)

-> Umsetzen der neuen Handlungsmöglichkeiten im Alltag / Reflexion
       der Umsetzung

-> Auswertung / Folgetreffen weitergehender Bedarf

 


Hans-Peter Menke
0721 680246-80
hans-peter.menke@vfj-ka.de
weitere Informationen
   Leistungsbeschreibung .pdf 231 kb
   Arbeitsalltag
   Finanzierung

 
Datenschutzerklärung Bankverbindung Impressum